Rezension Rahn Unternehmensführung

Horst-Joachim Rahn kann ebenfalls als „Veteran“ der Genre-Literatur bezeichnet werden (seit kurzem verstärkt durch Svenja Mintert). Sein „Unternehmensführung (Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft)“ erreicht 2019 immerhin schon die 10. Auflage mit saturierten 600 Seiten (bei der 7. Auflage 2011 waren es auch nur 3 Seiten weniger). Das Werk deckt (ebenfalls) ein weites inhaltliches Spektrum ab, kommt u.a. durch einen auffallend knapp-präzisen bzw. beinahe lakonischen Sprachstil jedoch mit deutlich weniger Seitenaufwand aus, als dies der Fall wäre, wenn andere Autoren sich derselben Aufgabe annähmen. Der Autor hat eine auf den ersten Blick evtl. etwas technisch-sperrig wirkende Systematik entwickelt, welche allerdings konsequent und stringent über alle Themen hinweg exerziert wird, so dass beim Leser alsbald Gewöhnung eintritt.

Das Besondere an dem Werk ist einmal seine Berücksichtigung der Besonderheiten von Führung in funktionalen Bereichen des Unternehmens (Produktion, Marketing etc.), welche sich so bei anderen Autoren nicht findet, da diese eher die oberste Spitze im Blick haben. Weiter fällt die sehr pragmatische Herangehensweise des Autors sehr positiv auf. Hier wird klar, dass jemand schreibt, der „einen Fuß auch in der Praxis“ hat: Bspw. bei der griffigen Beschreibung von Mitarbeitertypen, wie man sie aus der betrieblichen Praxis bzw. „dem echten Leben“ kennt, und deren sinnvoller „Behandlung“ durch die Führung, womit er sofort umsetzbare und vielversprechende Rezepte für die Personalführung liefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.